Ende der Anonymität: Internet nur noch mit echten Namen? | WALULIS


  • Am Vor 26 Tage

    WALULISWALULIS

    Dauer: 7:43

    In Sachen Internet-Trolle die letzte Reißleine der Politik: Die Klarnamenpflicht. Also der Zwang, sich in Internetforen und Webseiten mit dem echten Namen anmelden zu müssen. Die Idee dahinter: Hat man seinen echten Namen hinter seiner Online-Präsenz, überlegt man sich den Hass zweimal. Ob das eine gute Idee ist, fragen wir uns im heutigen Video.
    → Wir sind Teil von funk! Mehr davon gibt's unter:
    ►DE-film: courseworkwritingservice.info/us/funkofficial
    ►funk Web-App: go.funk.net
    ►Facebook: facebook.com/funk
    ►Impressum: go.funk.net/impressum
    → Mehr von WALULIS:
    ►WALULIS bei Facebook: walul.is/2lez2Xu
    ►WALULIS' Rechtschreibfehler auf Twitter korrigieren: walul.is/2vsqDFh
    ►Bunte Bilder aus der Redaktion auf Insta: walul.is/2qTVHMW
    In Österreich kommt das Thema gerade wieder hoch. Die Grünen-Politikerin Sigrid Maurer veröffentlichte eine übergriffige Nachricht eines Craftbeer-Laden Besitzers an sie. Dieser bestritt das, jedoch löste dieser Vorfall in Österreich die erneute Diskussion der Klarnamenpflicht aus. Damit ist Österreich nicht allein.
    Immer wenn die Themen Cybermobbing, Internet-Trolle und Hass in Kommentarspalten auftaucht, ist auch die Klarnamenpflicht nicht weit. Politiker fordern, man solle doch endlich sehen und verfolgen können, wer ihnen da den Tod auf den Hals wünscht. Erstmal klingt das nach einer guten Idee. Auch wir würden uns sicherlich ohne Pseudonym etwas zivilisierter im Netz unterhalten.
    Aber dennoch gibt es einige Probleme. Die technische Umsetzung zum Beispiel. Denn wenn Webseiten Millionen sensibler Userdaten speichern müssen, ist das nur eine gute Idee, wenn sie diese Daten auch schützen können. Das kann schiefgehen: In Südkorea gab es bis 2012 eine Klarnamenpflicht, nachdem jedoch Daten von 35 Mio. Nutzern geleakt wurden, war es schnell wieder vorbei mit der Idee.
    Ein weiterer Punkt: In Südkorea hat sich der Hass auch nicht wirklich gesenkt. Und auch andere Studien beweisen: Der Hass gerät mit Klarnamen vielleicht sogar noch weiter aus dem Ruder. Denn seltsamerweise fühlen sich die meisten Menschen sogar noch besser und berechtigter, mit ihrem eigenen Namen zu hassen und zu beleidigen.
    Aber: Darum geht es gar nicht wirklich. Sondern darum, solche Leute zu belangen. Auch wenn der Level des Hasses bleiben würde, man kann ihn jetzt besser strafrechtlich verfolgen. Denn man hat ja die Namen, wenn auch nur hinterlegt. In Deutschland übrigens gibt es ein Recht auf ein Pseudonym. Dort müsste man die Daten nur für den Notfall tatsächlich hinterlegen. Aber auch das wäre ein Fortschritt.
    Ein weiteres Argument gegen die Klarnamenpflicht: Es gibt Menschen, die die Anonymität wirklich benötigen. Und zwar nicht, damit sie undifferenziert Dunja Hayali ankacken können, sondern als Voraussetzung für das Benutzen des Internets. Opfer von Stalking-Attacken zum Beispiel können sich nicht mit echtem Namen überall zeigen. Der Stalker hätte viel zu viele Informationen. Oder Psychiater und Anwälte, die sich mit Pseudonymen im Internet gegen ehemalige Klienten oder Patienten schützen müssen. Eine Klarnamenpflicht würde diese Menschen entscheidend benachteiligen.
    Deshalb ist hier eine definitive Meinung zu fällen, schwierig. Klar ist: Sigrid Maurer hätte auch eine Klarnamenpflicht nicht geholfen. Der Rechtsstreit mit dem Craftbeer- Vertreiber wäre genauso ausgegangen.

    anonymität  anonymität im netz  internet anonym surfen  internet anonymity  internet anonyomität  inkognito modus  surfen mit echtem namen  identität im netz  identität im internet  österreich  gesetz  vorschlag  politiker internet  politiker internet gesetz  politiker anonymität  anonymous  anonym  echter namen  klarnamenspflicht  klarnamenpflicht  ausweisen im internet  sebastian kurz  hc strache  sigi maurer  sexuelle belästigung im internet  belästigung  urteil  

Christoph Hofmann
Christoph Hofmann

Entschuldigen Sie mich: aber ich find als Österreicher (der ein definitif kein Türkis/Blauer Regierungsanhänger sogar einer der größten Kritiker im meinen Bekanntenkreis, wo keiner mit unserer momentaner Regierung zufrieden) besonders den Anfang zimmlich Antiösterreichisch . Nur weil die momentane Regierung reihenweise mist baut, muss ich euch erinnern an Bruno Kreisky unseren glorreichsten Bundeskanzler allerzeiten oder jede andere Regierung wo die SPÖ beteiligt war (um als einzige wählbare Partei die verhindert dass Deutsche Verhältnisse einzughalten). Zum Thema des Viedeo zu kommen: Mir ist es egal das Klarnamen die Trolle nicht abhält haubtsache man kann sie verklagen. Beim Sigi Maurer-Fall wieso hat der Ladenbesitzer nicht gesagt in welchen paralelluniversum es eine gute Idee war einen Computer mit FB. ohne den mit Passwort zu sichern oder welche Drogen es für eine gute idee darstellten. Ich muss feststellen zu meinen bedauern als Fan das seit dem Viedeo: ,,Der Wahre Grund warum Mariuana verboten ist`´ einen einbruch bei der Qualität der Viedeos beobachten. Bitte Verbessern

Vor 2 Tage
Max Mad
Max Mad

Also ich bin im Internet immer ECHT! ..ich suche mir mein Pseudonym echt selber aus, was nur meine eigene Sache sein kann! (und niemals die Sache der Internetplattformen) ..mein Name ist und bleibt mein Eigentum, mit allen EIGENST erstellten Pseudonymen ..und Nicknames!

Vor 5 Tage
Luminaara
Luminaara

Österreich - Bayern auf Steroiden 😂😂😂😂 beleidigst du grad meine Heimat? Geil, mach ich gleich mit!

Vor 6 Tage
Luminaara
Luminaara

Lol das können die technisch nie durchsetzen 😂 Träumt weiter.

Vor 6 Tage
Merlin Lewis
Merlin Lewis

Btw. South park hat das thema schon vor jahren aufgegriffen :D

Vor 9 Tage
Pucker
Pucker

Also quasi das Nummernschild für das Internet. Klingt plausibel und würde ich befürworten.

Vor 9 Tage
Robin
Robin

Wenn man übers WWW klarnamen mit fakenamen überprüft macht man es Hackern viel zu leicht an die Daten ranzukommen das WWW ist nämlich ziemlich beschissen was sicherheit angeht.

Vor 11 Tage
ja ne is klar
ja ne is klar

Finde man sollte die Gesetze lockern und nichts mehr bestrafen, was jemand sagt, oder schreibt. #FreeSpeech

Vor 14 Tage
Fate, the 3rd, Heminists
Fate, the 3rd, Heminists

Gut das ich Nofap mache xD

Vor 15 Tage
wefkr
wefkr

Tja, war ne nette Idee mit dem Internet. Dann halt nicht

Vor 16 Tage
An Dre
An Dre

als ob sich die Politik jemals an sogenannte "Fakten" gehalten hat

Vor 17 Tage
sickby85
sickby85

Alice Weidel sagte: "Die Politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte meine Damen und Herren!" Natürlich nur, wenn es um die eigenen Beleidigungen geht. Und ich bin gegen Klarnamen. Erstes Beispiel, man muss sich nur mal anschauen, wie linke Politiker und Frauenärzte behandelt werden die Abtreibungen durchführen. Da findet man Arbeits- und Privatadresse auch mal auf einer "Todesliste" bestimmter Fanatiker. Außerdem erklärt sich das Denken mancher, schon an ihren Nicknames. Um es mit Goethe zu sagen: "Bei euch, ihr Herrn, kann man das Wesen Gewöhnlich aus dem Namen lesen." Ja damit bist du gemeint Wehrmachtfreund88 und Adolfschnecke18! Manchmal ist eine Zahl, aber auch nur ein Geburtsjahr, wie bei Rotesocke88

Vor 18 Tage
Auric Freres
Auric Freres

Der Mensch hat ein recht auf informationellen Selbstbestimmung! Totalitäre Regime sehen das allerdings anders. Unter dem Vorwand des Rechtsschutzes wird der gläserne Mensch propagiert. Sebastian kurz lebt "Duplizität". Orwell lässt grüßen! Wessen Agenda erfüllt Herr Kurz denn da? Darf ich das auch wissen - ganz klar?

Vor 18 Tage
Nils Schumannn
Nils Schumannn

Zensur kommt schnell

Vor 18 Tage
DarthDose
DarthDose

Juristisch gesehen ist das Meiste, worüber sich beschwert wird, bereits relevant. Bitte nicht wieder den Schmarrn breittreten, dass Gesetze im Internet auf magische Art und Weise nicht mehr funktionieren.

Vor 19 Tage
Golfstyle
Golfstyle

Hä, was bringt eine „Klarnamen-Pflicht“, wenn über den Account von jemand anderem (wie im Fall der Grünen-Politikerin und dem Craftbeer-Laden) etwas geschrieben wird??

Vor 19 Tage
Schmerzmittelmann
Schmerzmittelmann

Es ist wirklich unfassbar für mich, wie sehr diese political/social-correctness Scheisse mittlerweile das äussern von Meinungen und Kritik gefährdet. Auch Beleidigungen tun niemandem weh, sofern Sie nicht wirklich schwerwiegend Rufschädigend sind. Ein "du hast auf meinen Schwanz geschaut, ich habs genau gesehen" ist ja wohl wirklich ein lächerlicher Grund für einen angestrebten Rechtsstreit! Hat ers halt so empfunden, du dumme Schamulle! Juckt keine Sau ausser dir! Ich weiß nicht, wann in Vergessenheit geraten ist, dass man, wenn man sich gestört oder beleidigt fühlt, auch einfach weggehen, drauf scheissen, oder sich wehren kann. Es passiert nämlich eigentlich nichts, ausser der Tatsache, dass DEINE Gefühle verletzt werden, wenn jemand was sagt, das dir nicht passt! Jemand ist anderer Meinung als du, ja und? Geh einfach, schalt aus, hör nicht zu, oder sag der Person sie geht dir auf den Sack und soll die Fresse halten! Woher kommt diese Meinung, jeder Mensch müsse Rücksicht auf deine Vorstellungen, Werte und Gefühle nehmen? Die interessieren grundsätzlich erst einmal niemanden ausser dich selbst und das ist auch genau so wie es sein sollte! Auf jeden Paleo-Veganer-Depp und jede noch so kleine scheiss Minderheit soll Rücksicht genommen werden. Newsflash: Das Leben ist nicht fair, nicht korrekt und es wird immer jemanden geben, der dir auf den Schlips tritt! So ist das nunmal! Bloß niemanden verärgern, beleidigen oder bevormunden. Ich habe keine Lust zu überlegen, ob ich sagen kann/darf, was ich denke, bevor ich es sage, nur weil irgendjemand sich in seinen Gefühlen verletzt fühlen könnte. Es sind DEINE Gefühle, nicht meine! Und wenn du nicht im Stande bist die Meinung anderer Leute über dich oder etwas das du anders siehst zu ertragen, ist das DEIN PROBLEM!

Vor 19 Tage
Florian geht niemanden was an
Florian geht niemanden was an

Das würde mal so überhaupt nichts bringen. Den klarnahmen zu umgehen ist so einfach. Du brauchst nichts weiter machen als dir über eine vpn verbindung einen Ausländischen acc zu erstellen und schon kann man problemlos weiter anonym haten wie man will. Daher bestraft solch ein Gesetz ausschließlich die falschen oder zu dummen. Wer solch einen Mist ernsthaft unterstützt, hat mal so überhaupt keine Ahnung wie das Internet funktioniert.

Vor 19 Tage
Valentin Leitner
Valentin Leitner

Hate ist meistens nervig aber Sprache verbieten ist next lvl behindert. Wer definiert denn was hate ist? Und Leute vor Gericht zu zerren weil sie ihre behinderten Meinungen äußern ist bullshit. Wenn jemand z. B. ausschwitz leugnet und es strafbar ist dann denkt er das weiter. Wenn du so was aber hörst dann kann man einen diskurs anfangen und der person erläutern warum sie falsch liegt. Gibt natürlich auch die ganz hoffnungslosen aber manchen von diesen Bobs sind auch echt nur ungebildet af.

Vor 20 Tage
Valentin Leitner
Valentin Leitner

Man sollte sich doch noch dran erinnern was passiert wenn man auf die bekloppten schluchtenscheißer hört. Die sind politisch nicht wirklich das beste Vorbild...

Vor 20 Tage
WITHERSCHAEDEL Lp
WITHERSCHAEDEL Lp

Es schadet doch auch der eigenen Sicherheit. Wenn jemand deinen Internetnamen beleidigt ist es nicht automatisch dein Name.

Vor 20 Tage
MrSnowman
MrSnowman

Politiker, die persönlichen Zwist bis zu neuen Gesetzgebungen eskalieren, sollten Ihr Amt ohnehin überdenken. Weiterhin sollten Politiker begriffen haben, das nicht jeder Mist auf Twitter gehört. Irgendwann fällt einem das auf die Füße - willkommen in den Sozialen Medien! Was für ein Kindergarten.

Vor 21 Tag
John Anon
John Anon

Würde das Problem nicht genauso gelöst werden, wenn Behörden bei Vermutung einer Straftat von Facebook & Co., die Herausgabe der Identität fordern können? Wieso muss denn jeder die Identität kennen? Und wieso würde diese Gesetzesänderung etwas an dem Fall der Grünen-Politikerin denn ändern? Wenn ich es aus diesem Video richtig verstanden habe, wurde sie von dem Account des Ladens, der frei zugänglich war, beleidigt. 1. Firmenaccounts auf Facebook sind üblich. Sollen die damit verboten werden? 2. Wenn der Besitzer seinen Klarnamen verwendet hätte, könnte er nicht trotzdem behaupten, dass der Account frei zugänglich wäre. Ist damit das Ziel nicht eigentlich einen feststellbaren Verantwortlichen für jede Aktion im Netz zu haben? Und natürlich handelt es sich bei diesem Accountnamen um meinen Klarnamen. Spaß bei Seite, ich hätte mich gar nicht getraut diesen Kommentar unter meinem Klarnamen zu veröffentlichen. Ganz abgesehen von irgendwelchen (zukünftigen) staatlichen Diensten. (die können auch den Account zurückverfolgen ohne dass du deinen Klarnamen verwendest) Allein aus der Angst zukünftiger Arbeitgeber, deren meine politische Meinung nicht passen könnte.

Vor 21 Tag
bene hoeft
bene hoeft

Wieso werden die eigentlich Trolle genannt? Vol'jins Voodoo gestört ist, maaan!

Vor 21 Tag
WALULIS
WALULIS

Sul'jin einzig wahrer Häuptling....

Vor 21 Tag
Lord Zombey
Lord Zombey

Ich bin Österreicher und muss Mal wieder meinen Kopf gegen den Tisch schlagen. Danke Österreich.

Vor 22 Tage
Bergwacht
Bergwacht

ich hab kein twitter, facebook & co , macht doch was ihr wollt xD

Vor 22 Tage
hausaffe
hausaffe

Solche regeln sind nicht dazu da trolle und Belästigung einzudämmen sondern um oppositionelle zu verfolgen

Vor 22 Tage
Till Schwalbe
Till Schwalbe

Liebe Walulis-Redaktion. "Wider" verlangt im Deutschen den Akkusativ. Oder sollte das ein Assi-Gag sein?

Vor 22 Tage
Carlo Frenzel
Carlo Frenzel

Southpark hat's kommen sehen...

Vor 22 Tage
PleasureToGrill
PleasureToGrill

Ich sag mal so: Wenn ich auf offener Straße jemanden beleidige, kann der Betroffene die Polizei rufen und der muss ich dann auch meinen Ausweis zeigen. Wenn ich jedoch in der Kneipe (zivilisiert!) mit jemandem darüber diskutiere, wie z.B. die politische Lage in der Türkei ist, und dann kommt ein potenziell gewalttätiger Hardcore-Erdogan-Fanboy an, dem meine Meinung vielleicht nicht passt, würde ich wohl eher davon absehen, demjenigen meinen vollständigen Namen zu verraten. Worauf ich hinaus will? Weiß ich auch nicht so recht... Es muss halt irgendwie einen vernünftigen Mittelweg geben zwischen totaler Anonymität und Klarnamenpflicht. Man muss einerseits seine Meinung sagen dürfen, andererseits muss Hassrede unkompliziert bestraft werden können. Einerseits geht es niemanden was an, welchen (legalen) Fetisch ich auf diversen Seiten auslebe, andererseits dürfen sich Pädophile im Internet nicht ungestraft ausleben können. Da gehört schon mehr Fingenspitzengefühl und Weitsicht dazu, als ich es der aktuellen österreichischen Regierung zutraue.

Vor 22 Tage
nibbly666
nibbly666

Die Gedanken sind frei, Wer kann sie errathen? Sie rauschen vorbei Wie nächtliche Schatten. Kein Mensch kann sie wißen, Kein Jäger sie schießen. Es bleibet dabei: Die Gedanken sind frei. Ca. 1810

Vor 23 Tage
Adolf Lindgren
Adolf Lindgren

Bitte mach den Bart gescheit oder lass ihn immer weg

Vor 23 Tage
Sali Downhill
Sali Downhill

Warum ist der gelbe Rahmen eigentlich so schmutzig?

Vor 23 Tage
Naruebeth Sareetho
Naruebeth Sareetho

Haha kurz gesagt

Vor 23 Tage
Rumo Zamonien
Rumo Zamonien

,,Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!"

Vor 23 Tage
hirschlord
hirschlord

Wenn man hass im internet verhindern möchte , sollte man als erstes hass im menschen vermeiden. Womit vermeidet man hass im menschen ? Mit liebe verständniss geduld aufmerksamkeit usw ... Seit einfach nett zueinander ,villeicht sind dann auch die anderen netter .

Vor 23 Tage
Hel ium
Hel ium

Ich will aber lieber trüben Schnaps haben.

Vor 24 Tage
Nine Katrine
Nine Katrine

Walulis hat schon wieder Spaghetti gegessen! 😂😂😂😂😂

Vor 24 Tage
dirtypairXX
dirtypairXX

Die Österreicher sind schon ein komisches Völkchen. Ihre Klingelschilder anonymisieren sie, aber im Internet soll der klare Name dran stehen? Was sagt denn der Datenschutz dazu?

Vor 24 Tage
Papa Shango
Papa Shango

"Wer mit Personalausweis registriert ist, überlegt sich drei Mal, was er ins Netz schreibt." Tja, das funktioniert leider im Guten wie im Schlechten.

Vor 24 Tage
blackwindflower
blackwindflower

WALUSCAN is ja mal ne geile Idee. Bekomme ich das im Tausch gegen mein Jamba-Sparabo?

Vor 24 Tage
MuzicFreakNumberOne
MuzicFreakNumberOne

Ich liebe diese wunderbare Kombination aus Fakten, Nachrichten und Comedy! Weiter so!

Vor 24 Tage
HowtogetShrekt™
HowtogetShrekt™

Was ein Schwachsinn mal wieder

Vor 24 Tage
das ich
das ich

Wenn ich mein Internet-Alterego bei den Behörden registrieren muss, bin ich zwar für die Gesellschaft erstmal nicht identifizierbar, wäre aber von Datenreichtum wie bei SK Communications genauso betroffen wie bei Klarnamenzwang. Wer hat euch Arschlöchern eigentlich ins Gehirn geschissen? (Entschuldigt den Ton, aber solange ich noch Meinungsfreiheit habe, nutze ich sie lieber.)

Vor 24 Tage
Mysteri0usChannel
Mysteri0usChannel

Cool, wenn die Anonymität im Internet verschwinden, können sich die Pädos keine Hilfe mehr bei "Kein Täter werden" suchen, werden nie behandelt und missbrauchen früher oder später kleine Kinder. Aber Hauptsache die Gefühle erwachsener Männer und Frauen werden nicht durch böse böse Hass-Kommentare verletzt, das ist viiiel wichtiger als kleine Kinder vor Vergewaltigung zu schützen.

Vor 24 Tage
Mysteri0usChannel
Mysteri0usChannel

Ohne die Anonymität sind Menschen, die in irgendeiner Form deviant sind, sei es schwul, transsexuell, fetischistisch oder pädophil, nicht mehr dazu bereit über ihre Probleme zu sprechen. "Kein Täter werden" kann dicht machen wenn jeder, der Hilfe für seine Pädophilie sucht, seinen Klarnamen angeben muss, und wenn diese Leute keine Hilfe kriegen, dann bauen sie gewaltigen Mist, schlimme Dinge, die sich nur verhindern lassen, wenn sie sich Hilfe suchen können, und das können sie nur anonym. Schwule und transsexuelle Teenager können ohne Safe Space sich nirgends anständig informieren und austauschen, laufen Gefahr, zuhause enorme Probleme zu kriegen bis hin zu häuslicher Gewalt durch homophobe Eltern. Menschen, die gemobbt werden, können keinen Kummerkasten mehr benutzen, fressen ihre Probleme in sich rein und werden depressiv und begehen dann Selbstmord oder Amokläufe. "Dr Sommer" kann sich verabschieden, Kinder und Jugendliche werden unsicher über ihren Körper weil sich niemand mehr darüber austauscht mit ihnen, wissen nicht, wann sie gesund sind und wann krank, sodass auch die Gesundheit der Bevölkerung darunter leidet. Außerdem verhindert die Klarnamen-Pflicht nicht einmal politisch radikale Äußerungen und "Hate Speech", im Gegenteil, wer sich im Recht fühlt, ist mehr als bereit dies unter seinem echten Namen kund zu tun, denn "Was ich sage ist gut und richtig und muss mal gesagt werden, und wenn ich das sage, und jeder weiß, wer ich bin, kriege ich Lob und Anerkennung weil die Leute dann gut finden was ich sage und wissen, wem sie dafür danken dürfen" - und das haben Studien schon zur Genüge bewiesen! Das einzige, was man VIELLEICHT verhindern kann mit einer Klarnamen-Pflicht sind Trolle, mehr nicht. Und ganz ehrlich? Bei all den Nachteilen ist das absolut nicht den Preis wert. Und selbst wenn es "nur" zu diesen gesellschaftlichen Problemen käme wäre das halb so wild. Na gut, wäre es nicht, der gesellschaftliche Schaden durch die Klarnamen-Pflicht wäre enorm und die Bundesregierung könnte sich schon mal auf Unmengen auf Straftaten, Selbstmorde, psychisch Kranke, körperlich Kranke, Amokläufe und häusliche Gewalt einstellen. Aber diese Pflicht hat enorme politische Implikationen und ist ein enormer Schritt in Richtung Überwachungsstaat, Polizeistaat, Totalitarismus und Dystopie a la 1984! Was diese Pflicht bedeutet ist auf Kosten von Amokläufen, Straftaten, Hilfeangeboten, psychischen Problemen etc erfolglos zu versuchen politisch radikale Stimmen stumm zu stellen, dabei wenn überhaupt nur Trolle abzuschalten und währenddessen öffnet man dem Faschismus Tor und Tür. Super, ganz großartig. Zeigt, wie kompetent unsere Politiker sind und wie "demokratisch" unser Land. Mal abgesehen von den technischen Schwierigkeiten und den Bedenken für die Daten die man speichern müsste...

Vor 24 Tage
Mysteri0usChannel
Mysteri0usChannel

Früher wäre man für sowas auf die Straße gegangen und hätte die Politiker aus dem Land vertrieben oder gehängt, heute tut man wenn überhaupt noch seinem Unmut kund und tut nichts weiter dagegen... Traurig.

Vor 24 Tage
Mysteri0usChannel
Mysteri0usChannel

Cool, wenn Klarnamen im Internet Pflicht werden können anonyme Hilfsangebote und Foren dicht machen. Die Bundesregierung darf sich dann mal wieder darauf einstellen dass es mehr Amokläufer und Selbstmörder gibt die sich nicht anonym Hilfe suchen konnten und dann solche Verzweiflungstaten begehen mussten. Danke, Merkel!

Vor 24 Tage
Mr.no name
Mr.no name

0:35 der Sebastian Kurz ist noch nicht mal alt genug um ins Internet zu gehen

Vor 24 Tage
Es Croe
Es Croe

Ich bin schlau und umgehe die Anonymität UND den Klarnamen, indem ich meinen Namen im Internet aus wenigen Buchstaben meines realen Namens zusammensetze. Verdammt, ich bin so schlau! :D Insgesamt ein schwieriges Thema. Einerseits kann mit den Daten noch mehr gehandelt werden als ohnehin schon. Andererseits war es vor dem Internet ganz normal, über Themen jeglicher Art seinen echten Namen zu verwenden. Und was wenn ich im Internet meinen falschen Klarnamen angebe? Von heute an nenne ich mich... WALULIS! Steht sogar schon auf meinem Personalausweis.

Vor 24 Tage
sheenix
sheenix

DSGVO und das? nah passt nicht so

Vor 24 Tage
Swiver
Swiver

Und ich armer butschi lebe in Österreich

Vor 24 Tage
FerdBluAusbuddlne
FerdBluAusbuddlne

Gut das "Hass" ein so klar umrissener Begriff ist, und nicht inflationär benutzt wird wie "Faschist" oder "Nazi".

Vor 24 Tage
James Hemp
James Hemp

Cui bono? Ich bezweifle, dass "Daten in den Händen der Regierung" so eine gute Idee sind. Entweder man reflektiert über den Hass, der einem entgegen schlägt, oder steht darüber, wenn er unbegründet oder infantil ist. Trolle gibt es immer wieder, so wie auch Menschen, die aus einer Impulshandlung heraus so einen Verbaldünschiss von sich geben. Für sämtliche andere (insb. strafrechtlich relevante) Dinge gibt es bereits Vorratsdatenspeicherung, den BND und das FBI.

Vor 24 Tage
The Eiszeitmann
The Eiszeitmann

So so wenn die Behörden zeit haben Kommentare zu lesen wird es aber schwer Zeit Steuern zu senken und den Staat zu verkleinern.

Vor 24 Tage
Test Tube
Test Tube

Ich würde lieber verbieten, dass Politiker soziale Netzwerke besuchen oder gar nutzen dürfen.

Vor 24 Tage
Eric Cartman
Eric Cartman

Lügenpresse!

Vor 24 Tage
Lauren Marquess
Lauren Marquess

Ich glaube Menschen die im Internet Klarnamen fordern sind soweit von der Realität entfernt wie das Ziel ab 2025 mit bis zu 1 Gbit/s im Internet zu surfen. In Südkorea sind bereits heute 10 Gbit/s Standard.

Vor 24 Tage
Max KopfraumPoops
Max KopfraumPoops

Sebastian Kurz = Tyrell Wellick aus Mr. Robot.

Vor 24 Tage
Schrüfer Phillip
Schrüfer Phillip

Und dann darf dein Name nur abgeändert angezeigt werden, wegen dem Datenschutzgesetz.

Vor 24 Tage
Max KopfraumPoops
Max KopfraumPoops

Haters gonna hate. Manche Leute sind halt scheiße bzw. andere Leute sagen gerne anderen, dass sie scheiße sind. So ist das nun mal. Da muss keine Gedankenpolizei vorbei kommen und den Leuten verbieten, ihre Meinung zu sagen, nur weil diese Meinung mehr als stark negativ ist. Wenn man also ein wütendes Arschloch ist, muss man seine Wut für sich behalten, weil die Politik es nicht schön findet, dass diese Leute das Netz zumüllen? Politik: "Wir wollen ein sauberes und familienfreundliches Netz". Ich schaue da auch in die Richtung eines gewissen Herrn Jan B, oder nennen wir ihn lieber J. Böhmermann.

Vor 24 Tage
Lukas Graphen
Lukas Graphen

Ich kann ja auch Briefe versenden, ohne den (korrekten) Absender auf das Kuvert zu schreiben. Sollte das dann nicht auch verboten werden?

Vor 24 Tage
KK KK
KK KK

Mit "Klarnahmen"? Ey, Ihr wollt doch nicht wohl die Russen-Bot-Trolle arbeitslos machen. Das treibt dann die Arbeitslosigkeit auf fasst 100%, in Russland.

Vor 24 Tage
TASHI.
TASHI.

Wenn man mal The Circle gelesen hat, findet man die Idee ganz besonders gut!

Vor 24 Tage
Harald98613
Harald98613

Staatliche Kontrolle. Mehr ist das nicht. Dagegen

Vor 24 Tage
Kommentar MAIN
Kommentar MAIN

Das bleibt alles so, wie es ist! Da wird sich hier nichts dran rütteln!! HOAR!

Vor 24 Tage
David B
David B

Guter Beitrag, Danke! -- nur bei 5:18 -- "wider" steht als Präposition vor einem *Akkusativ* (nicht Genitiv oder Dativ). Es heißt also korrekt: "Wider *die* Impulshandlung!". Sorry, Lehrergene.

Vor 24 Tage
Adam Jigg
Adam Jigg

Es ist ja auch einfach absolut unmöglich an so etwas heiliges wie den Pass oder die ID Karte eines anderen Menschen zu kommen. Oder einfach anzugeben das der eigene Pass gestohlen wurde um dann damit Schindluder zu betreiben. Und das echte Vermummungsverbot hat bis jetzt auch nur Firmenmaskotchen in Schwierigkeiten gebracht und Fahrradfahrern die Nase abfrieren lassen.

Vor 25 Tage
Sarkasumus
Sarkasumus

Dann müsst ohr ja euren Kanal Walter Lulis nennen, dass fänd ich gar nicht gut

Vor 25 Tage
Olena
Olena

vielleicht wäre ein klarname sinnvoll, der ausschließlich von der polizei eingesehen werden kann?

Vor 25 Tage
quirin pre
quirin pre

Es kann doch nicht sein dass das Internet in manchen Bereichen zu einem Rechtsfreien Raum wird, deshalb werden meiner Meinung nach dringend Gesetze benötigt, um weiter gegen Hass im Netz vor zu gehen.

Vor 25 Tage
Test Tube
Test Tube

Rechtsfreier Raum? So wie draussen? Wo jemand dich Arschloch nennen kann, ohne seinen Namen auf der Stirn zu tragen. Aber klar, den hälst du dann fest bis dir Polizei kommt :D :D Ach verdammt... keine Zeugen?..... hätte er dir das Arschloch doch bloss schriftlich gegeben......

Vor 24 Tage
Marc de Groba
Marc de Groba

6:23 oder ne ,,Gucci ´´ Cap und n Luis Umhänger Drogenbeutel

Vor 25 Tage
heehoo X
heehoo X

Cool wollte schon immer Max Wixxmann heissen

Vor 25 Tage
ST4R3
ST4R3

Kleine anmerkung, ich habe jz bis 1:12 geschaut weiß also nicht ob dies im video erwähnt wird, aber wenn eine Klarnamen pflicht eingeführt werden soll, da es nicht möglich ist leute zu verfolgen. Wie soll man dann die leute rechtlich belangen die einfach keinen Klarnamen angeben?

Vor 25 Tage
Nebu Jin
Nebu Jin

... farbenfroher ADHS-Stil-Mix...? Was für ein Schwachsinn war das denn @ 6:00.

Vor 25 Tage
Pin Phreek
Pin Phreek

Ich kann mich nicht mit der Idee anfreunden, unter Klarnamen tätig zu sein. Meiner Meinung nach, sollte der Staat nicht unbedingt wissen was ich im Internet so treibe und auf welchen Plattformen ich mich angemeldet habe. Wenn das durchkommt nutze ich nur noch VPN ins Ausland. Zudem weis ich auch nicht, wie es mit den Persölichleitsrechten dann so ist...

Vor 25 Tage
GothicSocietyClan
GothicSocietyClan

und wo ist nun der angebliche Datenschutz mit DSGVO? Nur noch lächerlich was da abgeht...

Vor 25 Tage
FaTe Flo
FaTe Flo

Hass im Netz? Nie was davon gehört Kappa

Vor 25 Tage
Baer_Play
Baer_Play

Und dann kann mich doch immer noch jemand niederschlagen während ich am Laptop saß und dann über meine Social Media Kanäle die halbe Welt beleidigen. Geht das dann auf meine Kappe, weil ich ja mit Klarnamen eingeloggt war? :D

Vor 25 Tage
BehindTheScreen
BehindTheScreen

Klar alter

Vor 25 Tage
Florian Edlinger
Florian Edlinger

Das politische Unwesen, das in meinem Land getrieben wird, ist ja super Content für Walulis. Zu meiner Verteidigung: Ich weiß auch nicht wer die Deppen gwählt hat.

Vor 25 Tage
Ernst Mayer
Ernst Mayer

Irgendwie schwach und feige, dieser Beitrag.

Vor 25 Tage
Luke Skywalker
Luke Skywalker

Wo hatten wir das denn mit den Namenslisten, der Registrierung, den folgenden Hausdurchsuchungen und dem plötzlichem Verschwinden von Menschen? Ach richtig, zuerst bei der SS und ein paar Jährchen später dann noch bei der StaSi. Ist ja die letzten Male so toll gelaufen, das funktioniert bestimmt auch noch ein drittes Mal ohne Probleme!

Vor 25 Tage
6Kubik
6Kubik

bald müssen wir alle 24/7 ein Namensschild am shirt tragen

Vor 25 Tage
Test Tube
Test Tube

Ja klar, sonst kann dich ja auf der Strasse einer beleidigen ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden... Und der hat nicht nur kein Namensschild, der hat noch nicht mal ne IP...... Man könnte meinen das ganze Land ist ein rechtsfreier Raum......

Vor 24 Tage
Niklas Haiden
Niklas Haiden

Hallo, hier ist ein Österreicher. 🙋‍♂️

Vor 25 Tage
Max Schreiber
Max Schreiber

Ap­ro­pos Anonymität. Die Restaurantkritik findet man auch mit Piepen der Namens heraus :) http://www.yelp.de/biz/refettorio-münchen Ist Walulis also Dr. R.?

Vor 25 Tage
Julia Shenandoah
Julia Shenandoah

Absolut tief und unter aller Sau, wie sich einige wie 13jährige Prollspassten im Internet gebärden und jeder urplötzlich seit einigen Jahren nur noch aus irgendeinem irren Extremistenlager zu kommen scheint und jeder jeden anderen beschimpft, und jeder gegen jeden aufhetzt und nur noch Stimmungsmache Meinungsmache und "Stimmung anheizen" betrieben wird. Statt einfach nur NORMAL zu sein, so wie man das Internet von so früher noch so kannte, wo es noch um Games und Filme und sowas ging, statt irrste Stimmungsmache von Anheizmaulwürfen überall auf Facebook, Twitter, Youtube, und nur noch Leute, Lager, Gruppierungen, Gesinnungen, mit allen Mitteln listig gegeneinander aufstacheln und aufhetzen, und sogar anfangen Politiker, öffentliche Medien etc. wie 13jährige Komplettspassten mit IQ von 90 zu beschimpfen über Facebook und co. Lächerlich und pathetisch.

Vor 25 Tage
Test Tube
Test Tube

Und wegen solcher 'Spassten' sollen alle ihre Namen preis geben?

Vor 24 Tage
_ annoyed
_ annoyed

Gute Nachricht, Herr Klarname, ihr Häuslekredit ist geneh.. moooment mal. Sie sind doch der Typ der ständig eine Finanztransaktionssteuer fordert. Kommunist, was?! Neee.. da suchen sie sich mal schön eine andere Bank. #keineHassredegegenBanken!

Vor 25 Tage
Josephus Mutzenbacher
Josephus Mutzenbacher

Tja, jetzt ist Sebastian Kurz der Fleisch gewordene Hitlervergleich 😡🤮

Vor 25 Tage
DefCon1Shooter
DefCon1Shooter

Wäre einfach nur ein weiterer Schritt zu der totalen Überwachung unter falschen, vorgeschobenen Gründen. Wenn es strafrechtlich relevant wird, kann die Identität eh auch heute schon ermittelt werden, über Ip-Adresse und Provider. Außerdem ist natürlich die freie Meinungsäußerung dadurch eingeschränkt. Klar, es ist leicht gesagt, dass ja jeder "zu seiner Meinung stehen sollte". Wenn er aber von gewissen Personen abhängig ist (z.B. Arbeitgeber) dann wird er sich mit Klarnamen sicherlich nicht mehr so frei äußern können, insbesondere wenn es um genau diesen Arbeitgeber geht oder der Chef z.B. eine ganz andere politische Meinung hat als man selbst...

Vor 25 Tage
mats487
mats487

Warum hat er da Erdnussbutter um den Mund?

Vor 25 Tage
ErzgebirgsLetsPlayer
ErzgebirgsLetsPlayer

Das wird eh niemanden interessieren

Vor 25 Tage
GameNerdVeggie
GameNerdVeggie

Völliger Blödsinn, den echten Namen können sie auch per IP rausfinden.

Vor 25 Tage
Bürgermeister Romanowski
Bürgermeister Romanowski

Mein echter Name ist Mario Romanowski. Ihr Bürgermeister in latenter Rechtsfähigkeit.

Vor 25 Tage
HighKidsEnt blb
HighKidsEnt blb

Wenn so ein Gesetz kommen sollte, werde ich wohl ein Abo bei NordVPN abschließen und zukünftig in Island "wohnen".

Vor 25 Tage
ö. . ,
ö. . ,

Wer ist der bleiche dürre Junge der dem Assi immer zwischendurch reinquatscht?

Vor 25 Tage
Nurax Borg
Nurax Borg

Dieses Video ist für Hypochonder ungeeignet.

Vor 25 Tage
MrsAdely
MrsAdely

NEIN, BITTE NICHT!! Bitte keine Klarnamenpflicht! Sonst würden alle meine YT-Abonnenten erfahren, dass sich hinter "MrsAdely" die Landesverräterin Angela Merkel verbirgt!!

Vor 25 Tage
Randy
Randy

Wenn das passiert laufe ich Amok. Wer macht mit ?

Vor 25 Tage
Lena
Lena

So viel zum Thema "Google dich doch mal selbst und schau was raus kommt"

Vor 25 Tage

Nächstes Video